Drahtseilklemmen

Hier werden Materialfragen erörtert

Drahtseilklemmen

Beitragvon Walter » Sa Mai 22, 2010 10:48 am

Es ist kaum zu glauben, aber selbst so simple Dinge wie Drahtseilklemmen, die sich seit Jahrzehnten nicht verändert haben, werden öfter falsch als richtig montiert.
Obwohl auch falsche Verbindungen halten (können), ist es im Falle eines Unfalles kein gutes Zeichen, wenn man sich nicht an die Normen hält.
Außerdem wird die Zertifizierung Probleme bereiten, da ja die Normkonformität geprüft wird.
Es werden auch oft vom Lieferanten (auch von renommierten Firmen!) die falschen Klemmen empfohlen und verkauft!
Häufigste Fehler:
1. Falsche Klemme.
Klemmen der (zurückgezogenen) Norm DIN 741 dürfen nicht für sicherheitskritische Anwendungen verwendet werden. Sie sind z.B. an der Mutter erkennbar: Ist es eine "normale" Mutter: FALSCHE KLEMME. Ist bei den Muttern die Auflagefläche verbreitert (wie eine abgeschrägte Beilagscheibe): richtige Klemme (EN 13411-5, früher DIN 1142).

2. Falsche Anzahl: 4 Klemmen, bei Seilverlängerungen 8 Klemmen
3. Falsche Richtung: Bügel (=U-förmiger Bogen mit 2 Gewinde) muss aufs Totseil (unbelastetes Seilende),
3. Falscher Abstand: 1,5 - 3 Klemmbackenbreiten.
4. Falsches Drehmoment: z.B. 9 Nm bei 10 mm Drahtseil
5. Nicht nachgezogen. Nach dem ersten Festziehen wird die Klemme wieder locker. Das ist normal.
Weitere Informationen in der EN 13411-5 oder:
http://www.seile.com/bro_dt/casar_endverbindungen.pdf
Zuletzt geändert von Walter am Do Jul 15, 2010 12:10 am, insgesamt 2-mal geändert.
Walter Siebert
Benutzeravatar
Walter
 
Beiträge: 384
Registriert: Fr Feb 08, 2008 3:05 pm
Wohnort: Wien

Abstand 1,5 - 3 Backenbreiten

Beitragvon hgumpold » Mo Mai 24, 2010 7:11 pm

Kann mir jemand den Sinn des Abstandes von 1,5 - 3 Backenbreiten erklären? Ich wurde schon öfters gefragt und wusste nicht wirklich eine schlüssige Antwort darauf.

Danke und lg, Harald
hgumpold
 
Beiträge: 24
Registriert: Di Feb 19, 2008 5:25 pm
Wohnort: Mariazell

Drehmoment

Beitragvon Alex » Fr Jul 09, 2010 10:22 pm

Hallo,

ist das Anzugsmoment nicht abhängig von der Größe der Klemme bzw. dem Durchmesser des Stahlseiles?
In diesem Fall kann man wohl kein globales Anzugsmoment angeben.

Alex
Alex
 

Beitragvon Walter » Do Jul 15, 2010 12:09 am

Hi Alex, sehr aufmerksam und natürlich ein Blödsinn. Habe es auch schon geändert.
Hier ist eine Tabelle der wichtigsten Anzugsmomente.
http://www.facebook.com/photo.php?pid=291106&l=beb19caf00&id=100000556452617
Walter Siebert
Benutzeravatar
Walter
 
Beiträge: 384
Registriert: Fr Feb 08, 2008 3:05 pm
Wohnort: Wien

Seilklemmen

Beitragvon michael75 » Mi Nov 03, 2010 9:38 pm

Bei Verwendung von z.B 5 Seilklemmen wird an jeder Klemme etwa 1/10 also etwa 10% der Zugkraft übertragen.
Am Zugseil sind also 100% Zug und jede Klemme gibt 10% am Toten Strang ab so das man an einer Kausche 50% weniger Zug hat.

Der tote seilstrang ist an seinem ende unbelastet. An jeder Seilklemme übernimmt er 10% der Zugkraft des Lebenden Stranges, bis sich die Zugkraft im Bereich der Kausche auf 50% aufgebaut hat.

Ist jetzt der abstand der Seilklemmen zu gering kann die Kraftübertragung nicht mehr auf jede einzelne stattfinden sondern ein muss je nach Situation die Kraft von zweien oder sogar dreien übernehmen.

Das gleiche ist wenn der abstand zu groß ist.
michael75
 

Seilklemmen

Beitragvon Jochen » Mo Nov 08, 2010 2:07 pm

Hallo,
hier lohnt doch ein Blick in die DIN 13411-5 da steht alles drinn.

Viele Grüße
Jochen
Jochen
 

Beitragvon Walter » Do Dez 02, 2010 2:23 am

Naja, alles nicht. Hier ist eine für uns wichtige Information.
http://www.siebert.at/media/file/17_Seilklemmen_werden_wieder_locker.pdf
Je nach Seil usw. können Klemmen im Laufe der zeit ganz schön locker werden - so arg, dass sogar manchmal die Muttern runterfallen.
Walter Siebert
Benutzeravatar
Walter
 
Beiträge: 384
Registriert: Fr Feb 08, 2008 3:05 pm
Wohnort: Wien

Beitragvon Jochen » Do Dez 02, 2010 6:04 am

Walter hat geschrieben:Naja, alles nicht. Hier ist eine für uns wichtige Information.
http://www.siebert.at/media/file/17_Seilklemmen_werden_wieder_locker.pdf
Je nach Seil usw. können Klemmen im Laufe der zeit ganz schön locker werden - so arg, dass sogar manchmal die Muttern runterfallen.


Naja ... aber die Abstände der Klemmen sind klar definiert und der Rest ebenso. Allgemein logische Zusammenhänge machen für mich auch keinen Sinn, diese in einer Norm zu fassen. z.B. das Prüfen in bestimmten Intervallen (Sind die Muttern noch mit dem richtigen Nm angezogen.) Das gehört zur Grundausbildung, wer die nicht hat sollte besser die Finger von technischen Anlagen lassen.
Jochen
 

Beitragvon Andreas Dudda » So Aug 07, 2011 1:57 pm

Hallo,
anbei ein Foto: aufgenommen in einem französischem AdventurePark. Zu sehen die Stahlseilendung eines 200m langen FlyingFox.
Auch wenn Anzahl der Klemmen, Richtung der Bügel, Abstand und Drehmoment der Seilklemmen (sowie normgerechte Klemmen einmal unterstellt) stimmen, so würde ich so jedenfalls nicht bauen.

[img]http://www.hochseilgarten-kletterwald.de/rcforum/DSC_6052.jpg[/img]
Andreas Dudda
 

Beitragvon Jochen » So Aug 07, 2011 2:38 pm

puhh.."schönes" Foto!!
200m sagst Du? Da würde ich nochtmal runter fahren!! Ohne Redundanz, der Winkel zu großund....aber wenigstens Hutmuttern ;-)
Jochen
 

Beitragvon Andreas Dudda » So Aug 07, 2011 2:50 pm

Jupp - 200m - damit macht der Betreiber auch Reklame auf seinen Flyern und Prospekten. Das heisst dort "Tyroliennes geantes (200m)" dans le "Parcours acrobatiques en hauteur" :-)
Andreas Dudda
 


Zurück zu Material

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste