Absturz aus Quickjump

Hier werden aktuelle oder alte Unfälle sowie Zwischenfälle analysiert

Absturz aus Quickjump

Beitragvon Walter » Fr Okt 28, 2016 12:31 pm

Aus Facebook:
Mark da Costa
Absturz aus 13m.
Der Gast fiel zu Boden mit seinem Smart belay geclippt zu den Achtern, die eigentlich am Quick-Jump angebracht waren.
Die Folge waren multiplen Brüchen aller Beinknochen, Rippenbrüche und Milzperfuration.
Das Foto ist Original vom Unfall und wurde geschossen als der Mann im mittleren Alter noch erste Versorgung erhielt.

Davor hingen die Achter an der schwarzen Bandschlinge und diese per Ankerstich am Ende des blauen textilbandes, oberhalb des QuickJump triple-lock Karabiner.

Der Gast hat seine Smart belays ordnungsgemäß jeweils in die Achter eingehängt, hatte aber schwierigkeiten mit dem Handling des Triple-Locks.

Unbewußt nahm der Gast den Karabiner aus dem blauen Band, um ihn clipte ihn zu einem der Achter und als er sprang, zog er den Ankerstich am Ende des Bandes, jetzt ohne Karabiner. Die schwarze Schlinge rutschte und er fiel im freien Fall soger an der Weichbodenmatte vobei zu Boden.

Es gibt viel aus dem Unfall zu lernen.
Bild zeigt Schuhe und im Freien
Dateianhänge
Quickjump fb.jpg
Screenshot aus Facebook
Quickjump fb.jpg (97.29 KiB) 3678-mal betrachtet
Walter Siebert
Benutzeravatar
Walter
 
Beiträge: 384
Registriert: Fr Feb 08, 2008 3:05 pm
Wohnort: Wien

Zurück zu Unfallanalysen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste