Epileptischer Anfall im Seil hängend

Hier werden aktuelle oder alte Unfälle sowie Zwischenfälle analysiert

Epileptischer Anfall im Seil hängend

Beitragvon Walter » Di Jan 15, 2013 11:15 am

Während einer Trainerausbildung wurde eine Rettung simuliert.
Im Zuge dieser Rettung erlitt der Retter im Seil hängend einen epileptischen Anfall.

Ich habe selbst die Rettung durchgeführt, mit meinem Rettungsrucksack.
Im Rettungssack ist ein Seil mit Karabiner, darin vorbereitet ein ID und eine Bandschlinge. In die hängte ich den Verletzten ein, schnitt ihn ab und ließ ihn ab. Da mittlerweile ein Steiger unter dem Element hochgefahren war (der im Park vorhanden ist und den ich für Rettungszwecke "für alle Fälle" vorbereitet hatte) brauchte ich nicht mit dem Verletzten mitzufahren.

Kommentar:
Seit 25 Jahren arbeite ich in Hochseilgärten, aber jetzt hatte ich erstmals die Gelegenheit, das, was ich lehre, auch selbst in der Praxis auszuprobieren.
Es war auch gleichzeitig mein erster epileptischer Anfall, den ich in der Praxis erlebe. Auch hier konnte ich mein theoretisches Wissen anwenden.
Allerdings habe ich mich noch nicht damit auseinandergesetzt, wie ein solcher Anfall am Seil hängend abläuft.

Lernerfahrung
1. ich werde immer mit zwei Trainern arbeiten, auch wenn die Schüler schon Instruktoren sind. Zwei Tage vorher ist mein Assistent ausgefallen.
2. Auch wenn man nicht mit Zwischenfällen rechnet, lohnt es sich, die Rettunsgausrüstung gut vorzubereiten. Es war Glück, dass ich es gemacht habe, aus prinzipiellen Gründen.
3. Ich bin froh, dass ich Schneiden unzählige Male geübt habe. ich hätte keine Chance gesehen, den Verletzten zu entlasten. Habt Ihr schon einmal versucht, einen Epileptiker zu bändigen und gleichzeitig zu retten?
4. Die Idee, das ganze mit Redundanzseil durchzuführen (wie es zur Zeit von der ERCA propagiert wird) muss ich glatt ablehnen. Ich war froh, das so hinbekommen zu haben. Das Durcheinander der Seile und Schlingen war für mich schon ohne Redundanz ausreichend. Ich denke, ich habe die simpelste aller mir bekannten Methoden.
Walter Siebert
Benutzeravatar
Walter
 
Beiträge: 398
Registriert: Fr Feb 08, 2008 3:05 pm
Wohnort: Wien

Re: Epileptischer Anfall im Seil hängend

Beitragvon Thorsten » Di Jan 15, 2013 12:15 pm

Hatte ich auch schon mal, aber ein Kunde.

Rettung mit Seil cutten und Anthron nach unten abgefahren.
Am Boden war der Anfall vorbei und der Gast "nur" noch Bewusstlos.

Wichtig, Gast auf keinen Fall fest halten oder fixieren. Anhängen und abwärts!! Oder wenn man schon eine Hebebühne dort hat...
Den Notruf durch den 2. Trainer vorab nicht vergessen.

Ich war froh als Rettungsassistent einen Epi-Anfall an sich zu kennen.
Thorsten
 

Re: Epileptischer Anfall im Seil hängend

Beitragvon Walter » Di Jan 15, 2013 3:44 pm

Danke für die Rückmeldung!
Thorsten hat geschrieben: Wichtig, Gast auf keinen Fall fest halten oder fixieren.


Das war nicht ganz einfach, da er den Kopf in Schlingen verwickelt hatte und zu ersticken drohte. Er hat die Schlingen auch noch im Mund gehabt. Ich habe seinen Oberkörper mit einer Hand am Runterkippen gehindert, mir von einem Teilnehmer den Rettungssack bringen lassen und dann mit einer Hand die Rettung vorbereitet. Beim Runterlassen wurde er langsam bewusstlos, dann wars leichter.

Thorsten hat geschrieben: Den Notruf durch den 2. Trainer vorab nicht vergessen.

Für mich war die Priorität, die Strangulation zu verhindern. Wann ich die Rettung gerufen hätte weiß ich nicht, weil es sofort ein Teilnehmer gemacht hat.

Thorsten hat geschrieben: Ich war froh als Rettungsassistent einen Epi-Anfall an sich zu kennen.

Das hilft sicher, denn etwas aus Schilderungen zu kennen und dann in der Praxis zu erleben war schon ganz schön aufregend.

Ich habe es jedenfalls als Unfall mit Verletzungsfolge klassifiziert, da er sich in die Zunge gebissen hat.
Walter Siebert
Benutzeravatar
Walter
 
Beiträge: 398
Registriert: Fr Feb 08, 2008 3:05 pm
Wohnort: Wien

Re: Epileptischer Anfall im Seil hängend

Beitragvon UlliMai » Di Jan 15, 2013 10:54 pm

Die Frage nach Anfallserkrankungen taucht ja auch im Gesundheitsfragebogen auf - bei uns jedenfalls. Nun muss ich vermutlich damit rechnen, dass Gäste das nicht ankreuzen. Und bislang ist es auch keine Ausschlusskriterium; könnte man aber drüber diskutieren... Und sollte es nicht zumindest für Retter ein Ausschlusskriterium sein? Es gibt ja auch andere Berufe und Tätigkeiten (Auto fahren, bestimmte Maschinen führen usw.) die man mit dieser Erkrankung nicht ausüben darf.
UlliMai
 

Re: Epileptischer Anfall im Seil hängend

Beitragvon Thorsten » Mi Jan 16, 2013 2:56 am

@ Walter,

ja das klingt echt heftig.

Das mit dem Rettungsdienst sollte keine Kritik sein und Du als "rettender Trainer" hast ganz klar andere Prioritäten, sondern eher dass es nicht vergessen wird (ich bin halt beruflich vorbelastet und daher).Aber schön, dass es jemand schon gemacht hatte.

Zungenbiss und einnässen sind fast immer beim epileptischen Anfall dabei.

Ich hatte das "Glück", dass mein Gast einfach nur zuckend im Gurt hing (Übung Große Schlaufen, daher auch noch einfach zu retten 8) ).

@ UlliMai,

wir hatten es auch drauf und wurde mit nein beantwortet. Auf einem Tauchboot (zum Glück an Bord) hatte ich auch schon mal jemanden mit Asthmaanfall, obwohl das ein absolutes No Go ist. So viel zu den Gesundheitsfragen und den Antworten durch die Gäste.

Ausschlusskriterium für Retter? Sollte eigentlich selbstverständlich sein, aber wenn es ein Erstgeschen ist, dann weiß es derjenige vorher natürlich nicht.
Thorsten
 


Zurück zu Unfallanalysen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste