Prüfung - mobile Seilelemente

EN 15567, Erca-Standards und andere Sicherheitsstandards und -normen

Prüfung - mobile Seilelemente

Beitragvon Andy » So Feb 22, 2009 10:38 am

Hallo,
das eine stationäre Anlage regelmäßig von einem Prüfer abgenommen werden muss ist klar, aber wie sieht es mit mobilen Aufbauten bzw. dem Material dafür aus. Bisher habe ich noch keine Information dazu gefunden.
Im Augenblick ist es so, dass ich mein gesammtes Material selbst prüfe. Muss aber dazu sagen, dass ich zuvor beim Fallschirmspringen beim einem Rigger mit Reparaturerlaubnis geholfen habe und somit einiges an Erfahrung bei Kontrollen einbringen kann. Weiterhin habe ich entsprechend bei den Herstellern Informationen eingeholt um eine Kontrolle durchführen zu können.
Aufgrund dessen, dass bei den Kontrollen ab und zu etwas auffällt was nicht einfach zu erkennen und für jederman erkenntlich ist, frage ich mich ob es da eine Anlaufstelle oder eine Vorgabe gibt.

Vielleicht hat einer von euch Informationen dazu oder wenn es sowas noch nicht gibt, wäre eine Einführung einer Kontrolle sinnvoll.
Was haltet ihr davon?

Viele Grüße
Andy[/b]
Andy
 

Beitragvon Walter » Mo Feb 23, 2009 4:14 pm

Hallo Andy, hier ist meine persönliche Meinung:
Ich nehme an, du meinst temporäre Anlagen (die vor der EN 15567 mobil geheißen haben), also alles, was kürzer als 7 Tage steht.
Ich bin mir da auch nicht sicher, es heißt nur, dass PSA (persönliche Schutzausrüstung) von einem "Sachkundigen" geprüft werden muss.
Es gibt Ausbildungen dazu, die etwa 1 Tag dauern.
Man kann nicht dafür bestraft werden, dass man keine Ausbildung hat, man muss sich verantworten, wenn man einen Fehler macht.
Ich würde schätzen, dass man bei einem Fallschirmspringer genügend Grundlagen sammeln kann, was Gurte, Schnüre usw. betrifft, den Rest (Seile, Schlingen usw.) muss man aus der Gebrauchsanweisung oder eben aus Weiterbildungen beziehen.
Grundsätzlich passiert sehr wenig wegen mangelnder PSA-Überprüfung (ich kenne keinen Unfall), sondern nur, wenn das falsche Material verwendet wird oder weil Material z.B. mit Batteriesäure in Berührung kommt. Das ist aber tw. nicht sichtbar und wird in der Überprüfung übersehen.
Gurte halten fast ewig, solange die Nähte in Ordnung sind; Seile sind weitgehend alterungsresistent. Wenn man sich an die Vorgaben der Hersteller hält, ist man auf der sicheren Seite. Die sind nämlich nicht objektiv, weil sie einen Interessenskonflikt haben (sonst müßten sie sagen, dass Seile ewig halten, solange der Mantel nicht bis zum Kern durch ist).
Karabiner sowieso, solange sie gut geölt und gereinigt werden.
Vielleicht rührt sich hier einer aus dem Materialsektor?
Liebe Grüße
Walter
Walter Siebert
Benutzeravatar
Walter
 
Beiträge: 398
Registriert: Fr Feb 08, 2008 3:05 pm
Wohnort: Wien


Zurück zu Sicherheitsstandards

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste