Petzl ASAP/ID

EN 15567, Erca-Standards und andere Sicherheitsstandards und -normen

Beitragvon Walter » Fr Jun 15, 2012 10:42 am

Ich persönlich habe sogar aktiv gesucht, kenne aber keinen Seilgarten, der Doppelseiltechnik wirklich durchführt.

Hier ist ein interessanter Blogeintrag, der Bezug zu diesem Thema nimmt:
http://op-austria.blogspot.co.at/2012/06/das-wie-ist-so-wichtig.html
Walter Siebert
Benutzeravatar
Walter
 
Beiträge: 398
Registriert: Fr Feb 08, 2008 3:05 pm
Wohnort: Wien

Beitragvon janosch » Fr Jun 15, 2012 1:01 pm

@nimbus: ich weiß, dass zumindest erca-intern die redundante version verwendet wird.

@walter: ich kenne ein findiges bau- und ausbildungsunternehmen, welches die doppelseil-id-variante entwickelt hatte - allerdings ist das in dem entsprechenden hochseilgarten nicht umgesetzt worden, da sonst alle trainer wieder umgeschult hätten werden müssen.
janosch
 

Anthron mit "loser Rolle" als Alternative

Beitragvon Thorsten » Mi Jul 04, 2012 12:44 pm

Wir hatten in unserem Hochseilgarten in Farchant b. GAP eine lose Umlenkrolle und einen Anthron ( jetzt glaube ich I-Block von Camp) verwendet.

Diese wurden durch einen Karabiner, den man nur mit Schraubenschlüssel öffnen konnte nebeneinander fixiert.

Lose Rolle = halbe Last, aber doppelter Weg. So sind wir wieder mit den zugelassenen 150 KG Last klar gekommen.

Leider hat es mir meine Festplatte mit den Bildern zerschossen.

Auf eine Redundanz hatten wir zugunsten der Übersichtlichkeit verzichtet und das Seil wurde bei uns spätestens nach einer Saison entsorgt (zerschnitten ein max. 1,5m Stücke).

Zum Auf und Abseilen an der Hauptplattform hatten wir Zwillingsseile.

Hatte Bornack nicht auch mal so ein Gerät in der Version zwei mal 11 mm Seil? Wobei sich dann für mich die Frage der verschiedenen Anschlagpunkte stellt.


Wir hatten auch mal mit einem TRE gespielt, was aber von unseren Trainern als ungeeignet abgetan wurde.

Zu der Frage ERCA:

Schon ganz am Anfang unseres Hochseilgartens hatten wir uns gegen die , damals noch GRCA entschieden.
Wir hatten darin keinen echten Sinn für uns gesehen und uns lieber an Standards aus der Berg- und Höhenrettung (speziell diverser Berufsfeuerwehren) orientiert.
Thorsten
 

Vorherige

Zurück zu Sicherheitsstandards

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron